7x13 - 'Two Stories' (Fehlerkultur)

8 Beiträge Seite 1 von 1

Deine Meinung zur Episode? (1(schlecht)-10(unglaublich)) // Your opinion (1 (bad)-10 (awesome))

11%
1
6
4%
2
2
Keine Stimmen
3
2%
4
1
2%
5
1
2%
6
1
11%
7
6
15%
8
8
11%
9
6
44%
10
24

Abstimmungen insgesamt: 55

mj1985
House
House
Beiträge: 7344
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3606 Mal


Erstausstrahlung USA:
Erstausstrahlung Schweiz: Montag, 26. September 2011
Erstausstrahlung Österreich: Donnerstag, 29. September 2011
Erstausstrahlung Deutschland: Dienstag, 04. Oktober 2011
Autor: Thomas L. Moran
Regisseur: Greg Yaitanes
Gastdarsteller der Episode: Amber Tamblyn als Martha Masters; Kayla Colbert als Rachel Cuddy; Rylie Colbert als Rachel Cuddy; Austin Michael Coleman als Zack; Hayley Pullos als Colleen; Joyce Greenleaf als Ms. Washburn; Jarred Hillman als Brett; Doug Locke als Roger; Nigel Gibbs als Nigel Gibbs; Matthew Haddad als Timothy; Logan Arens als Gabe; Gwen Mihok als Carmen; Michael Chey als Alex; Willis Chung als Phillip Wright; Suzy Cote als Female Lawyer; Jarret Wright als Dave Dryden; Carmen Surles als Worried Patient; Sheena Zadeh als Cute Nurse; Aubrey Manning als Receptionist; Tiffany Espensen als Sophie; Maurice Godin als Dr. Hourani; Brittany Ishibashi als Ms. Corwin; Erika Alexander als Ms. Fields; Tracey Vilar als Nurse Regina; Victoria Hoffman als Mother; Jack Frank als Teenage Son; Bobbin Bergstrom als Nurse

Inhalt:
House schockiert mit drastischen Schilderungen seines Berufsalltags Personal und Schüler der Wunschschule für Cuddys Tochter. Im Vorzimmer der Rektorin, zu der er zitiert wird, trifft er auf zwei Fünftklässler. Die beiden - sie wurden beim Küssen ertappt! - fühlen dem sorgengeplagten Doktor auf den Zahn und geben ihm Nachhilfeunterricht in Sachen Liebe.
House verschafft sich regelwidrig Zutritt zum «Career Day» an der Brye Park Primarschule, Cuddys Wunschschule für ihre Tochter Rachel. Als er der Klasse Einblick in seinen Berufsalltag gibt, stösst er mit seinen drastisch zugespitzen Halbwahrheiten bei den Schülern auf reges Interesse und bei der Lehrerin und den Vertretern anderer Berufe auf Widerstand. Als Anschauungsmaterial dient ihm der aktuelle Fall eines Patienten, der ein Stück seiner Lunge erbrochen hat.

House muss bei der Rektorin der Schule vorsprechen, die mehr über ihn weiss, als er ahnt. Im Wartezimmer kommt es zu einer Begegnung mit Zack und Colleen, zwei Schülern, die beim Küssen ertappt wurden. House, der sich grosse Sorgen macht, weil Cuddy nichts mehr mit ihm zu tun haben will, sieht sich zwei «Experten» in Liebesangelegenheiten gegenüber. Und die lassen nicht locker, bis er sich offenbart.

Englisch:
Spoiler: show
House participates in a school’s Career Day and breaks a few rules by sharing explicit medical stories. Waiting outside the principal’s office, he meets two fifth-grade students (guest stars Austin Michael Coleman and Haley Pullos) who assess House’s relationship woes and try to help him understand how his selfish antics get in the way of showing Cuddy how he really feels.
Location:
Shooting for 7x13 @ Bishop Conaty High School in Los Angeles 10/18 & 10/19

Behind the Scenes:



Promofotos:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild




Promovideos:


[video][/video]
Zuletzt geändert von mj1985 am Sa 20. Aug 2011, 00:46, insgesamt 8-mal geändert.
faust76
Kutner
Kutner
Beiträge: 35
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 06:57
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal


Well...that was one heck of a strange episode, and more than a little crazy. I'm not sure whether I loved or hated it. I'll definitely need to watch it again at least once to make up my mind. It definitely had something going for it, and I'm generally a fan of "weird", so it's a solid B+ from me.
Housekatze
House
House
Beiträge: 1558
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 21:00
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal


I'm with you @faust76. On the one hand I loved the story telling of the episode on the other hand I just hated what they are doing with Cuddy.

Die Idee, House eine Geschichte über eine Geschicht erzählen zu lassen, finde ich grandios. Es wurde meiner Meinung nach auch toll umgesetzt und hat der ganzen Folge eine total gute Stimmung gegeben. Alles wirkte irgendwie so leicht und locker, wenn House dann wieder irgendwelche Filme in seine Erzählungen einbaut, die Schulklasse beleidigt, ihnen neue Wörter beibringt :D. Und in diese ganze eigentlich seichte Erzählung kommt dann plötzlich die Trennung (meiner Meinung nach, wäre es das gewesen, wäre House am Ende nicht auf sie zugekommen). Und durch die ganzen "Flash-backs" wusste man nie so genau, was eigentlich gerade läuft und war irgendwie doch auf dem Laufenden. Also die Idee, wirklich toll.

Die Umsetzung dagegen: WTF!
Ich mag den Charakter Cuddy wirklich, aber leider schaffe ich es nicht immer zu verdrängen, wie sehr sich die heutige Cuddy von der früheren Cuddy unterscheidet. Und es ist die frühere Cuddy, die ich bevorzuge. Die heutige wird nur noch dazu benützt, House schlecht dastehen zu lassen bzw. wird so geschrieben, dass gewisse Storylines einen "Sinn" haben.

Ich will jetzt mal die Folge, in der Cuddys Mum krank wird, außen vor lassen, da wir wissen, dass die eigentlich erst nach dieser Folge heute gelaufen wäre. Und trotzdem: Der Grund des Streites (wobei man es eigentlich nicht Streit nennen kann, darauf komme ich später nochmal zurück), kommt komplett aus dem Nichts. Am Ende der letzten Folge liegen sie noch glücklich nebeneinander im Bett und in der jetztigen Folge nervt Cuddy plötzlich so vieles, dass sie sich gleich trennen will? Ich finde es ja in Ordnung, dass die Serie auf einiges an Hintergrundwissen verzichtet und es den Zuschauern überlässt, sich ihren Teil selbst zu denken (genau das unterscheidet House meiner Meinung nach von anderen Arztserien), aber der Schritt von "glücklich" zu "you don't care about me" ging mir hier eindeutig zu schnell.

Ich vestehe allerdings durchaus, dass Cuddy genervt von House ist. Momentan scheint er wohl die meiste Zeit bei ihr zu sein und wenn er sich da tatsächlich eher wie im Hotel aufführen sollte, ist es vollkommen okay und normal, dass sie von ihm erwartet, dass er im Haushalt mithilft, den Klodeckel nach unten macht und va. nicht ihre Zahnbürste verwendet. Und natürlich sind diese Zeichen nur symbolisch dafür, dass sie glaubt, dass er ihr nicht zuhört bzw. sich nicht dafür interessiert, was sie denkt. Ich glaube, diesen Gedankengang hat jeder von uns so oder so ähnlich schon einmal gehabt.

Was ich nicht verstehe ist ihre Reaktion. Natürlich soll sie das ansprechen und mit ihm darüber diskutieren, von mir aus auch streiten. Aber sie gibt House ja nicht einmal die Chance, sich irgendwie zu verteidigen bzw. irgendwas dazu zu sagen. Einmal ist sie "busy" und haut ihm das Telefon auf die Finger, als er versucht zu reden (wenn man Houses Unvermögen zur Konversation und seine sexuellen Anspielungen als Versuch zu reden deutet) und einmal macht sie ihm die Türe vor der Nase zu. Das sind Reaktionen, die man vielleicht noch nachvollziehen kann, wenn sie wirklich starkt und auch schon länger von ihm genervt ist.

Was für mich aber überhaupt nicht geht, ist die Tatsache, dass Cuddys EINZIGES Mittel, House zum Einlenken zu bringen (und zwar schon die ganze 7. Staffel), ihn mit der Drohung zu Trennung (bzw. in dieser Folge tatsächlich mit einer Trennung bzw. einer "Beziehungspause" *winkt Ross und Rachel zu*) zum Entschuldigen/Ändern seines Verhaltens zu zwingen. Bis jetzt war es immer House, der nachgegeben hat. Und nicht ein Mal wurde uns gezeigt, dass House etwas, dass Cuddy getan hat, nicht in Ordnung fand (wie gesagt, ich ignoriere hier 7x11 und bin gleichzeitig sooo froh, dass er da was gesagt hat).

Ich will diesen Vergleich nicht ziehen, aber leider muss es sein:
In 6x14 hat Lucas es geschafft, dass Cuddy eine Zeit lang keine Möglichkeit hatte, über den Gesundheitsstand ihrer kranken Tochter informiert zu werden. Ihre Reaktion? Naja, ein bisschen genervt war sie. Ich gehe nicht davon aus, dass Lucas sich entschuldigt hat, da ihm nicht wirklich bewusst war, dass er absolut falsch gehandelt hat. Trotzdem war dann am Ende der Folge scheinbar wieder alles in Ordnung. Das "You can handle it" am Anfang der Folge und Lucas "What?" kommt auch noch dazu. Hier wird noch deutlicher, wie sehr sich der liebe Lucas sich für Cuddy interessiert, trotzdem ist sie bereit den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbingen.

Und wie reagiert sie bei House -the most ingredible man she's ever known -, wenn ihr etwas nicht passt? Sie trennt sich von ihm bzw. zwingt ihn mit der Drohung, sich zu Trennen dazu, dass er auf sie zukommt. DAS ist nicht Cuddy. Das ist die Freundin von House, die eben so handeln muss, damit man die Geschichte schön dramtatisch erzählen kann. Und diese Reaktion hätte man jeder x-beliebigen Frau ins Script schreiben können, die mit ihm zusammen ist. Von Cuddys eigentlicher Persönlichkeit ist da nicht mehr viel vorhanden (Allerdings ist das kein neues Problem, auch in Season 6 war das nicht Cuddy, sondern nur "die Frau, die House nicht bekommt und er deshalb nicht glückich ist". Und in Season 5 - die ich mag - war sie teilweise auch nur der verliebte Teenager).

Wahrscheinlich ist genau das der Grund, wieso ich nie wollte, dass House und Cuddy zusammenkommen. Weil Cuddy, dann nicht mehr Cuddy ist, sondern von den Writern bestimmte neue Eigenschaften bekommt, nur, um die Geschichte um House herum zu erzählen. (Mhm, der Grund, dass ich eine Trennung der beiden - und damit den Sprung zurück in Season 6, was irgendeine Interaktion der beiden - NICHT sehen will, war bestimmt auch ausschlaggebend dafür, dass ich eigntl keine Huddy-Beziehung wollte).


Kommenar zu House in der Folge: Wenn man mal den Grund des Streites und va. Cuddys Reaktion ausblendet, fand ich es sehr interessant, wie er damit umgeht, wenn er am Drücker ist. Die Tatsache, dass er den Grund des Streites nicht erzählen will, fand ich gut, da dass mMn schon aussagt, dass es ihn verletzt, wenn er von Cuddy gesagt bekommt, dass er sich nicht für sie interessiert. House ist im gewissen Sinne beziehungsunfähig (allerdings muss man auch bedenken, dass er fünf Jahre mit Stacy zusammen war, so mies kann er in Beziehungen also nicht sein), weiß aber, dass er Cuddy braucht und ist deshalb zu Kompromissen wohl doch in der Lage.
Genau das, dass er Cuddy braucht, gibt ihr allerdings die Macht in die Hand. Er ist sich bewusst, dass er wohl recht tief fallen wird, sollte es mit Cuddy nicht klappen. Und da Cuddy das auch weiß, kann sie ihn damit im gewissen Sinne erpressen. Für die neue Cuddy scheint es wohl nicht so schwer zu sein, sich von House zu lösen und jemanden Neuen zu finden, sonst würde sie nicht immer mit einer Trennung drohen. Allerdings gab es auch mal eine Zeit, in der Cuddy ziemlich beziehungsunfähig war und jahrelang kein Beziehung hatte. Aber seit neuersten ist sie ja die "slut", mit ihre parade an boyfriends, wenn man ihrer Mutter glaube darf. :kotz:


Für die Zukunft:
BITTE eine Folge, in der Cuddy sich entschuldigen muss/ Mist baut etc.; in der man merkt, wie viel ihr an House liegt!
Spoiler: show
Wenn man sich die Spoiler für 5x14 (House ist lieber beim Patienten, als bei Cuddy, die ne Auszeichung bekommt) und 5x15 (House hat Probleme damit, die kranke Cuddy zu unterstützen), sieht es aber eher danach aus, als wären wir ein bisschen auf der "House macht alles falsch, Cuddy alles richtig, deshalb muss sich House entschuldigen"-Schiene festgefahren.
Darauf, dass House scheinbar kein Interesse mehr an medizinischen Puzzles hat und sein Bein wohl auch nicht mehr weh tut, bin ich jetzt gar nicht eingegangen.


Eine Sache noch: Ich habe mir nach den paar letzten Folge immer wieder gedacht, dass die eine so gute Beziehung haben, dass es einfach nicht möglich ist, House und Cuddy "einfach so" zu trennen. Wie man jetzt gemerkt hat, reicht schon das Symbol des Klodeckels aus, um sie fast zu trennen. Ich persönlich denke, dass House wohl nicht immer zu Kompromissen bereit ist und eine Trennung damit bald kommen wird. Ich hoffe nur, dass der Grund der endgültigen Trennung wenigstens nachvollziebar und plausibel ist.

Edit: Ganz vergessen: Ich mochte die Folge eigntl echt und hab ihr hier 9/10 Punkten gegeben..
Zuletzt geändert von Housekatze am Mi 23. Feb 2011, 17:54, insgesamt 2-mal geändert.
LiaHuddy
Cuddy
Cuddy
Beiträge: 517
Registriert: Do 29. Jul 2010, 19:31
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal


Wieder eine sehr, sehr gute Folge :D :clap:
Musste sehr oft laut auflachen.

@Katze
Natürlich muss man nun auch diesen Punkt bedenken: Cuddy verlangt von House sicherlich nicht viel, bloß ein wenig Unterstützung und das er einige (ganz einfach zu erffülende) Wünsche von ihr respektiert un erfüllt. So wie es aussieht verbringt House die meiste Zeit bei Cuddy, da ist es sicherlich nicht zu viel verlangt, dass er mal den Müll rausbringt.
Natürlich ist das aber auch kein Grund sich gleich von ihm zu trennen, nur weil er das einmal nicht tut.

Allerdings fehlt uns da eine wichtige Information: Macht er immer was er will? Weigert er sich immer den Müll rauszubringen? Hinterlässt er immer ein dreckiges Waschbecken? --> Denn wenn er das immer so macht, Cuddy immer mit der "Scheißarbeit" alleine lässt, ihre Bitten (wie die Klobrille runter zu machen) immer einfach ignoriert, kann ich Cuddy's Reaktion schon verstehen.
Ich in Cuddy's Situation hätte vermutlich ähnlich reagiert weil es einfach nervt und auch verletzt wenn die Person die man sehr gern hat und mit der man praktisch zusammenlebt, ununterbrochen Bitten und Wünsche ignoriert.
Natürlich muss Cuddy auch verstehen, dass House nicht unbedingt ein "Profi" ist was das Zusammenleben betrifft, dass es sicher nicht einfach für ihm ist Rachel zu akzeptieren und eine Art "Familienleben" zu führen.

Ohne diese Information fällt es mir nun auch schwer zu urteilen: Wer war im Unrecht? House oder Cuddy? Beide?
War es gerechtfertigt, dass Cuddy so reagiert hat weil House unentwegt ihre Wünsche+Bitten ignoriert? Oder hat sie doch ein klein wenig übertrieben reagiert weil House ihre Wünsche+Bitten generell doch ernst nimmt????

Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir die Geschichte von House nacherzählt bekommen haben, also haben wir das Ganze aus seiner Sicht gesehen. Aus Cuddy's Sicht würde die ganze Sache vermutlich wieder ganz anders aussehen.

Wir wussten von Anfang an, dass es zwischen House und Cuddy nicht immer einfach werden wird, aber wir haben erwartet, dass ihre Beziehung etwas anderes als eine Klobrille und eine Zahnbürste ins Wanken bringt... Wir haben erwartet, dass es etwas "Schlimmeres", etwas "Ernsteres" sein wird, aber stattdessen sind es Probleme die viele Paare haben. Und es sind definitiv Probleme, es ist nicht reine Übertreibung von Cuddy.

Ich will nach wie vor auf gar keinen Fall, dass sich die beiden trennen. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass sie einander brauchen, dass BEIDE einander brauchen und dass sie ohne Diskusionen und gelegentliche Streits einfach nicht glücklich sein können, dass sie also auch diese "Wortgefechte" brauchen.

Mir hat die Art wie die Folge erzählt wurde sehr gut gefallen und einige Aussagen waren einfach nur zum Schreien komisch:
- Battery-operated Brad Pitt :rofl:
- "Isn't that sexual harrasment?" "Not if you're good looking." :hmw:

Das einzige was ich jetzt nicht sooo gut finde ist die Tatsache, dass die Storyline dieser Folge ursprünglich eine Cuddy/Lucas und keine House/Cuddy gewesen sein soll. Keine Ahnung in wie weit sie die ganze Sache noch mal umgeschrieben haben, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn sie schon direkt beim Schreiben an House und Cuddy gedacht hätten und nich an Cuddy und Lucas.

Ich sehe jetzt einfach positiv den kommenden Folgen entgegen und freue mich schon gaaaaanz besonders auf 7x15 :yeah:
Zuletzt geändert von LiaHuddy am Mi 23. Feb 2011, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
Sandy House
House
House
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 3. Jul 2010, 11:16
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal


Super Folge. :cool: Eine unterhaltsame Episode. :D Ich habe mich köstlich amüsiert. :rofl: :hmw:

House in der Schule...klasse. :D Das ist wirklich mal was anderes. Gefällt mir. :)

Mir hat die Art wie die Folge erzählt wurde, sehr gut gefallen.
Zuletzt geändert von Sandy House am So 13. Mär 2011, 16:14, insgesamt 2-mal geändert.
Housekatze
House
House
Beiträge: 1558
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 21:00
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal


@Lia
Sorry, ich hab deine Antwort leider nicht eher gelesen.
Ich stimmt dir eigentlich zu. Ich verstehe absolut, dass Cuddy sich aufregt - ich würde mich nicht anders verhalten. Und wenn es schon öfters vorgekommen ist und er ihr auch in anderen Situationen schon das Gefühl gegeben hat, sich nicht direkt dafür zu interessieren, was sie denkt/was sie wichtig findet, dann ist ihr Verhalten um so verständlicher.

Nur das - eben, dass er sich schon länger so verhält - war mir bis zu der Folge nicht bewusst. Natürlich führen die beiden keine perfekte Beziehung, das wäre ja sowas von langweilig. Allerdings hätte es mir gefallen, wenn es vielleicht schon eine Folge früher eine kleine Andeutung gegeben hätte. Wie gesagt, die Folge mag ich. Sie passt meiner Meinung nach nur nicht so wirklich in die "Gesamtsituation".

Und darüber, dass Cuddy immer sofort mit Sexentzug oder der Trennung droht, werde ich mich auch weiterhin aufregen. Kann sein, dass das die einzige Möglichkeit ist, um House ein bisschen im Griff zu haben, aber trotzdem.. Das wirkt nicht so, als würde ihr sehr viel an ihm liegen. Wenn er dann nämlich irgendwann nicht zu einem Kompromiss bereit ist, hat sie ein Problem.
Spoiler: show
*vermutet so ein bisschen, dass genau das in der nächsten Folge passieren wird.. jedenfalls, wenn man der Global-Promo glauben darf* :)
Danke für deinen Beitrag, ich freue mich immer sehr, wenn ich auch andere Meinungen lesen kann. :)
anntike
Taub
Taub
Beiträge: 27
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:16


Mann, ich wusste, es war Pulp Fiction, als ich die Möblierung des Zimmers, das Fast-Food auf dem Tisch und den Typen liegend auf der Couch sah! Verdammt, hab ich's drauf... :yeah:
Und dann die Sache mit der Schwester aus Chicago, Wahnsinn :D
Genau wie der kleine Film-Freak...sehr starke und facetten-reiche Episode.

House: "Wenn Pornos schlecht sind, warum spielen da dann so viele Nonnen mit?" :D
six
House
House
Beiträge: 1717
Registriert: Di 26. Apr 2011, 07:18
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal


Ich bin ein wenig hin- und hergerissen von dieser Folge.

Auf der einen Seite genieße ich die Huddy-Szenen auf der anderen Seite fand ich das ständige Hin- und Herspringen ganz schön anstrengend. Der eigentlich Fall spielte fast gar keine Rolle. War Dr. House nicht eine Arztserie? Ich finde die Fälle sollten in den Folgen nicht untergehen. Trotzdem habe ich mich köstlich amüsiert. Und das Ende war sooo schön schmalzig 8o. Auch wenn er nur die Ratschläge/Aussagen der Kinder genutzt hat. Vielleicht hätte er das, was er der Direktorin über Cuddy gesagt hat, mal Cuddy selber sagen sollen.

Ach ja: "Was ist eigentlich ein Vibrator?" :hmw:
8 Beiträge Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste