7x06 - 'Office Politics' (Arena der Genies)

14 Beiträge Seite 1 von 2

Deine Meinung zur Episode? (1(schlecht)-10(unglaublich)) // Your opinion (1 (bad)-10 (awesome))

2%
1
1
Keine Stimmen
2
5%
3
3
2%
4
1
7%
5
4
13%
6
7
9%
7
5
22%
8
12
16%
9
9
24%
10
13

Abstimmungen insgesamt: 55

mj1985
House
House
Beiträge: 7340
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3599 Mal


Erstausstrahlung USA: Montag, 08. November 2010
Erstausstrahlung Schweiz: Montag, 09. Mai 2011
Erstausstrahlung Österreich: Donnerstag, 05. Mai 2011
Erstausstrahlung Deutschland: Dienstag, 10. Mai 2011
Regisseur: Sanford Bookstaver
Autor: Seth Hoffman
Gastdarsteller der Episode: Amber Tamblyn als Martha Masters; Tracy Vilar als Nurse Regina; Pat Finn als Senator Anderson; Jack Coleman als Joe Dugan; Bobbin Bergstrom als Nurse

Inhalt:
House bekommt einen jungen Wahlkampfhelfer auf seinen Behandlungstisch und geht ein Wagnis ein, um dem Mann das Leben zu retten. Der Politberater des prominenten Senators Hal Anderson wird mit Ausschlag ins Krankenhaus eingeliefert. Wie sich herausstellt, hat er eine Hepatitis C - eine tödliche Diagnose.
Als erstes will House wissen, wo und wie sich Dugan angesteckt hat. In seinem Haus finden sie keine Anhaltspunkte. Foreman vermutet, dass er sich die Krankheit während des Wahlkampfs geholt hat. Doch auch diese Spur verläuft im Sand.
Also folgert House, dass Dugan während der Wahlkampagne sich mit einem anderen eine Nadel geteilt hat, und dafür käme brisanterweise nur Senator Anderson selbst infrage.
Dugan äußert sich nicht zu Houses Verdacht, so dass der Doc schließlich den Senator selbst zur Rede stellt. Anderson willigt ein, sein Blut untersuchen zu lassen. Das Ergebnis verheimlicht House jedoch. Dem Patienten geht es derweil zusehends schlechter und House entscheidet sich zu einem gewagten Schritt - eine neuartige Therapie, von der Cuddy allerdings nichts wissen darf.

Unterdessen wird der Druck auf House immer größer: Er soll die junge Medizinstudentin Martha Masters in sein Team aufnehmen.

Englisch:
Spoiler: show
RESULTS ARE ALL THAT MATTER ON AN ALL-NEW “HOUSE”
MONDAY, NOVEMBER 8, ON FOX

Guest Star Amber Tamblyn Begins Arc

It’s election season, and in the midst of a tight campaign, an incumbent New Jersey senator’s campaign manager falls ill with liver failure and temporary paralysis. Cuddy pushes House to add a female doctor to his team by hiring brilliant third-year medical student Martha Masters (guest star Tamblyn) in Thirteen’s absence. House and the team are wary of the young doctor’s lack of experience and medical perspective, but are forced to give their new by-the-book teammate a chance to prove herself. After the campaigning senator makes a surprising announcement, House and the team look to the candidate to find clues about the patient’s condition. Meanwhile, Foreman learns that Taub has a past connection to Masters, and in an effort to save his patient’s life, House must make a critical decision that may compromise his relationship with Cuddy in the all-new “Office Politics” episode of HOUSE airing Monday, Nov. 8 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-706) (TV-14 D, L)

Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub

Guest Cast: Amber Tamblyn as Martha Masters; Tracy Vilar as Nurse Regina; Pat Finn as Senator Anderson; Jack Coleman as Joe Dugan; Bobbin Bergstrom as Nurse


Amber Tamblyn joins HOUSE for a multi-episode arc as Martha Masters, a brilliant but inexperienced third-year medical student whom Cuddy forces House to hire as a female team member in Thirteen's absence. In the midst of a tight senatorial re-election race, the New Jersey incumbent's campaign manager (guest star Jack Coleman) mysteriously falls ill with liver failure and temporary paralysis. After a surprising campaign announcement is made by the incumbent (guest star Pat Finn), House and the team look to the candidate to find clues about the patient's condition. Meanwhile, Foreman (Omar Epps) learns that Taub (Peter Jacobson) has a past connection to Masters, and in an effort to save his patient's life, House must make a critical decision that may compromise his relationship with Cuddy.
Locations:
private residence in Cheviot Hills and College of the Canyons Santa Clarita

Promofotos:


Behind the Scenes:


Sneak Peeks / Promovideos:
[video][/video]

[video][/video]

[video][/video]

Zuletzt geändert von mj1985 am Di 5. Apr 2011, 19:51, insgesamt 7-mal geändert.
--SemperFi--
Chase
Chase
Beiträge: 388
Registriert: Do 15. Apr 2010, 15:27
Danksagung erhalten: 33 Mal


Das Datum müsste der 8. November sein & nicht der 4te. o0
Zuletzt geändert von --SemperFi-- am Mi 17. Nov 2010, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
mj1985
House
House
Beiträge: 7340
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3599 Mal


Yo, war im falschen Monat :rofl:
Zuletzt geändert von mj1985 am Mi 17. Nov 2010, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
mj1985
House
House
Beiträge: 7340
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3599 Mal


[video][/video]

[video][/video]
Zuletzt geändert von mj1985 am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Housekatze
House
House
Beiträge: 1558
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 21:00
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal


Hier hat wirklich noch niemand was geschrieben? Na, dann mache ich mal den Anfang.

Mir hat die Folge gefallen und das liegt besonders daran, dass ich von Martha Masters (das M. lass ich mal weg, das erinnert so an Herrn Kerner xD) absolut positiv überrascht war. Vor der Folge habe ich nicht viele Spoiler gelesen/gesehen, nur so viel, dass ich wusste, dass Masters wohl eine Mischung zwischen House, Cuddy, Cameron und Kutner und noch einigen erfrischenden Extras sein soll.
"Mischung" fand ich eher nicht so berrauschend, aber nach der Folge muss ich sagen, wenn das so bleibt: genial! (*hust* Hat OW nicht vielleicht noch ein paar Filme zu drehen?)
Gewisse Eigenschaften von Cameron? Dem kann man nicht widersprechen!
Cuddy? Das Gespräch zwischen ihr und Masters war ja sowas von eindeutig.
House? Hallo, zusammen nen IQ von 300? Würd mich ja mal interessieren, ob sie brüderlich/schwesterlich teilen, oder ob einer dann doch ein paar Pünktchen mehr hat. xD
Kutner konnte ich noch nicht so entdecken, da bin ich mal sehr gespannt, erfrischend war sie auf jeden Fall.

Wie so oft: Taub ist einfach super! Das Basketballspiel mit Foreman war echt lustig und über sein "Are you a vampire? It´s ok, we´re inviting you in." hab' ich sehr gelacht. Und auch über Foreman. :D Als er Taub verarscht hat. Und ne Folge, in der ich über etwas, das Foreman gesagt hat, lache, ist immer ne besondere FolgexD

Dann noch schnell zum Fall:
Ich muss gestehen, dass ich eher die Geschichte hinter dem Fall, also die politischen Verstrickungen - gerade auch, wenn man das politische Geschehen in den USA der letzten paar Monate beobachtet hat - um einiges interessanter als den medizinischen Fall an sich fand. Die Reaktionen des Patienten, der mit der "verlogenen" Welt der Politiker bestens vertraut ist und damit auch als Patient vieles vielleicht ein bisschen anders sieht, fand ich echt gut.

Ach, und dann gab´s da ja auch noch so ein bisschen House/Cuddy-mäßiges (kleine Randbemerkung: Liebe Bayernspieler, JETZT könnt ihr aber bitte echt gewinnen, oder? *Hundeblick*):
Die Arbeitsbeziehung der beiden ist wirklich sehr interessant. Chase hat schon recht, so lange die beiden ne Beziehung haben, ist es im gewissen Sinne für Cuddy leichter, beruflich gewisse Dinge von ihm zu verlangen. Andernfalls hätte er Masters nämlich wohl noch weniger akzeptiert. Wirklich haben wollte er sie zwar auch nicht, hat sie ja dann auch (mehrmals^^) gekündigt, aber mir kam es immer so vor, als wüsste er, dass er es wenigstens versucht.


Dann noch schnell zu Houses Lüge:
Natürlich war es nicht in Ordung, dass er Cuddy ins Gesicht gelogen hat(und zwar beiden Cuddy, der Boss-Cuddy und der privaten Cuddy).
Die Boss-Cuddy kann mit dieser Lüge aber wohl leichter leben, als die private Cuddy. Sie ist es nicht anders gewohnt und letztendlich ist House eben wegen seiner nicht immer ethnisch korrekten Vorgehensweise das medizinische Genie, das er eben ist. Er hat eben eigentlich immer recht (eindeutig der Vorteil an einem fiktionalen Charakter:D).
Kündigen könnte sie ihm deshalb- wie Masters im Gespräch mit dem Patienten anmerkt - natürlich trotzdem. Wird sie aber nie machen, weil die Boss-Cuddy weiß, was sie vom Angestellten House erwarten kann und sich damit auch arrangieren kann. Und, weil die reine Arbeitsbeziehung der beiden immer funktioniert hat.

Für die private Cuddy ist das eine ganz andere Baustelle. Rational kann sie ihm nämlich keinen Vorwurf machen - und das weiß sie wohl auch. Das hat sie in 'Help me' akzeptiert und es sogar in 'Now what?' noch einmal wiederholt/verstärkt. House hat sie immer belogen und wird sie auch weiterhin belügen. So hart das auch klingen mag. People don´t change. Jedenfalls nicht, wenn man sie dazu zwingt, sich zu verändern. Sachen wie einer neuen Masseurin, ein neues Teammitglied und mal auf Rachel aufpassen, waren für House scheinbar nicht wichtig genug, dass er sich groß gegen Veränderung gewehrt hätte. Die Medizin ist es. In dem Fall wird er immer tun, was er für richtig hält und sich nicht verändern lassen. Zum Glück.
Das weiß auch die private Cuddy - rein rational gesehen. (Kleiner Pluspunkt noch für House: Er hat durchaus mit sich gerungen, was schon ziemlich ungewöhnlich für ihn ist, wenn er mal erkannt hat, was die richtige Entscheidung ist)

Emotional sieht das ganz anders aus. Wer will denn von einer Person - die man liebt - angelogen werden? Und wer will immer nur die Numer zwei (hinter der Medizin) bei einer Person bleiben? Cuddy - wie wohl die meisten Menschen - sicher nicht. Und das kann man ihr meiner Meinung nach nicht zum Vorwurf machen. Dass sie also am Ende enttäuscht ist, finde ich sehr nachvollziehbar. Trotzden halte ich Houses Entscheidung für die richtige.

Insgesamt wirklich eine Folge, die mir gefallen hat.
Zuletzt geändert von Housekatze am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 5-mal geändert.
mj1985
House
House
Beiträge: 7340
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3599 Mal


Ich habe der Folge eine 6 gegeben.

Nach dem ersten Sehen hätte ich der Folge wohl eine 3 gegeben, aber auch nur weil das Ende ganz gut war.
Was mich aber nun etwas zum Umdenken gebracht hat:
- die Emotionen die durch Gesichtsausdrücke rübergebracht wurden, sind in der Streamversion etwas untergegangen

Der POTW ist meiner Meinung nach durch MMM sehr in den Hintergrund gerückt, was vielleicht aber auch ganz gut war, denn der spannenste war er nicht. Zudem war mir dieses, Sprecher und Politiker belügen sich einfach zu platt erzählt.
Das Highlight war natürlich die Behandlung zum Schluß, House hatte wieder eine gewagte Behandlungsmethode und es hat geklappt. Das war House-like. Im Zwischenteil hätte dafür wesentlich mehr Drama stattfinden müssen, es plätscherte alles ein wenig dahin.

MMM ging mir die ersten Minuten mal richtig auf den Zeiger. Ihr Gesichtsgefühlchaos war irgendwie super aufgesetzt. Außerdem wirkte ihre Figur in der ersten Folge zu wenig durchdacht. Im Moment ist sie für mich einfach nur House mit Moral und Respekt, hoffentlich kommt da noch mehr.

Ich hoffe das wir in 7x07 wieder etwas mehr zu einem guten POTW kommen und MMM sich neben Foreman und Taub einreiht.
Achja, Chase war ja auch letzte Episode anwesend, kaum wahrgenommen.
Zuletzt geändert von mj1985 am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
hypochondra
House
House
Beiträge: 1936
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 19:10
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal


Ich habe der Folge eine 3 gegeben.

Alles was die Serie "House" in den ersten Staffeln ausgemacht hat, geht immer mehr verloren.
Die Fälle geraten meist in den Hintergrund oder es wird nicht heraus geholt, was heraus geholt werden könnte.

MMM nervt mich schon wegen dem Gekichere, der Stimme und gar nicht zu reden von den Klamotten - ich freu mich echt schon auf die deutsche Synchro ( :kotz: )!

Viel zu wenig Wilson.

Für mein Empfinden trifft langsam ein, was ich von Anfang an befürchtet habe: das Huddy-Ding in dieser Form tut der Serie nicht gut.
Es driftet alles Richtung Greys, ER.

Noch ist ja nicht aller Tage Abend - die Hoffnung stirbt zu letzt. Aber eigentlich bin ich viel zu pessimistisch für Hoffnung.
Zuletzt geändert von hypochondra am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
mj1985
House
House
Beiträge: 7340
Registriert: So 18. Okt 2009, 21:18
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 3599 Mal


Ich finde nicht das diese Folge oder die Serie aktuell in Richtung Greys driftet, ich weiß nicht ob du in letzter Zeit mal eine der genannten Serien gesehen hast (ok ER ausgenommen), aber House ist noch weit davon entfernt auch nur ansatzweise wie GA zu sein.

Das in dieser Folge wenig von Wilson zu sehen war, war schon vorher klar. Er ist nun mal kein fester Bestandteil des House-Teams und diesmal lag der Fokus nun mal auf diesem.

Ich finde man sollte auch als Hilson mal akzeptieren das es nun mal Huddy gibt, man kann nicht von einer Serie und derer Hauptperson erwarten das diese sich nie verliebt, wir wissen schon seit der ersten Staffel das House schon immer ein Auge auf Cuddy geworfen zu hat und auch Cuddy hat Gefühle für ihn. Ich fände es eher unrealistisch wenn diese beiden Personen nicht zusammengekommen wären.

BTW: In der vorherigen Folge gabs doch genug Hilson, in dieser hier MMM und nächste Woche POTW.

Auch kann ich dir NICHT zustimmen das die Fälle in den Hintergrund rücken, ich erinner nur an Writen, meiner Meinung nach ein spannender Fall aus dem alles herausgeholt wurde, ebenso fand ich Selfish vom POTW-Teil sehr gut.
Zuletzt geändert von mj1985 am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
hypochondra
House
House
Beiträge: 1936
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 19:10
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal


Ich hab ja nirgendwo behauptet, dass es schon soweit ist.
Trotzdem hab ich das Gefühl, dass die Macher langsam mit ihrem Latein am Ende sind.
Ich hab auch nichts gegen Huddy, aber Hilson hat mehr Unterhaltungswert.
Geschmäcker und Ohrfeigen sind zum Glück verschieden :D
Zuletzt geändert von hypochondra am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Unique
House
House
Beiträge: 1418
Registriert: So 11. Jul 2010, 09:04
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal


aber ich finde es eigentlich sehr gut, dass es eben folgen gibt in denen mehr wert auf z.b. hilson oder huddy gelegt wird, andere wiederum konzentrieren sich wie hier zum beispiel auf die einführung eines neuen charakters....wenn MMM nicht im mittelpunkt der folge gestanden hätte wär die kritik gekommen, dass man nicht genug auf ihren charakter eingegangen ist...und daher finde ich es auch ok dass wilson diesmal in den hintergrund getreten ist um eben der neuen mal den vortritt zu lassen. früher gabs auch folgen in denen das so war. man denke nur an die 4. staffel in der fast 30 neue leute eingeführt wurden, da kam auch einiges zu kurz, was ganz normal ist. es wäre doch langweilig wenn jede folge den gleichen cuddy, wilson, huddy, potw etc. anteil haben würde. wie eintönig wäre das denn ?! das gibt es übrigens in anderen serien auch und diese dynamik muss es einfach geben, um die serie lebendig zu halten.
(LOST z.b. hatte jede folge einen anderen bestimmten charakter als zentrales thema) es ist gar nicht möglich, jeden charakter IMMER gleichwertig zu behandeln.

und ja ich finde auch dass in dieser (und nur in dieser folge der 7.!) der potw in den hintergrund gerückt ist. aber das "gegenthema" MMM ist natürlich auch ein sehr starkes und vorallem neues thema, von dem man sehr schwer die aufmerksamkeit ablenken kann.
ich kann mj im punkt huddy nur zustimmen. ob man die beziehung nun mag oder nicht, so ist nunmal das leben: man verliebt sich, trennt sich, lebt als single und findet wieder jemanden...wenn die serie house nie irgendwelche privaten nebengeschichten der charaktere thematisieren würde, wäre die ganze serie sinnlos. am anfang ear es natürlich normal dass viel mehr wert auf die medizinischen fälle gelegt wurde, da sich die serie überhaupt ersteinmal behaupten musste. doch nun ist sie so beliebt und gefestigt, dass sie sich es erlauben kann auch zwischenmenschliche beziehungen, konflikte, persönliche probleme usw. der charaktere näher und tiefgründiger zu beleuchten. DAS macht die ganze sache doch erst interessant. nicht anders war es z.b. auch bei x files der fall!

und mal ehrlich?! die macher sind mit ihrem latein am ende?! also ich finde, dass es ziemlich viele wendungen und neue charaktere gab und gibt, bei denen ich nicht mal auf die idee gekommen wär, sie einzuführen. z.b. finde ich es bei MMM sehr geschickt mal einen noch-nicht-mediziner einzuführen, was wieder viel mehr möglichlichkeiten für weitere handlungsstränge ermöglicht. dass es langweilig wäre, wieder irgendeinen fertigen arzt einzustellen, der gut ist und sich nicht groß von den sowieso schon guten teammitgliedern wie chase und foreman und taub und house ^^ unterscheidet, haben ja die letzten folgen gezeigt.
ich glaub dass die macher schon noch so einiges in petto haben werden, immerhin gibt es ja noch eine ganze staffel 8!
Zuletzt geändert von Unique am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 3-mal geändert.
LisaH
House
House
Beiträge: 1690
Registriert: So 4. Apr 2010, 12:34
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal


Ich fand die Folge war nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Ich hatte auch das Gefühl, man hätte mehr aus dem POTW rausholen können, und in früheren Folgen hätte man das wohl auch geschafft. Aber irgendwie ist die gesamte Folge der Einführung vom MMM zum Opfer gefallen.

Der POTW hatte Hep C, na toll, nicht sonderlich spektakulär für eine House-Folge. Spektakulär war wohl eher die Behandlungsmethode mit Hep A, was übrigens die Idee von MMM war. Überhaupt war es eine komische Folge, denn House hat medizinisch absolut NICHTS zum Fall beigetragen. Der Senator hatte also auch Hep C, und das wiederum war schon fast spektakulärer. Woher hatte der POTW denn nun Hep C? Habe ich was verpasst? Aufgelöst wurde das letztlich nicht, oder? Der „alte“ House hätte hier erbärmlich bissig nachgehakt, zynische Sprüche abgelassen…das war ein Punkt, der mir in dieser Folge fehlte.

Stattdessen hat er sich mit MMM auseinander gesetzt. Mir war das hinterher auch zu viel, dieses ewige Spielchen von „Gewissen, Everybody Lies, Moral etc.“
Aber ich muss sagen, dass mir MMM gut gefällt. Ich finde es ist ein cleverer Schachzug diesen Charakter ein zu führen, bringt Abwechslung und einen tollen Gegenpart für House. Die Klamotten sind ja so geil (welche Ärztin läuft im Krankenhaus bitte mit solchen Schuhen und solch einem kurzen Rock rum? und diese fürchterlichen Wurstpellen äh Blusen :D ) Es ist prima rüber gekommen, wie „social awkward“ sie wirklich ist und natürlich bekamen wir einen Eindruck ihrer Cleverness. Sie ist sehr tough gegenüber House und auch gegenüber Cuddy. Natürlich darf man hier nicht vergessen, dass es erst ihre ersten beiden Tage im Team waren und sie auch nervös war. Da können wir uns noch auf einiges gefasst machen. ;)

Wenn einige schreiben, der medizinische Fall ist in den Hintergrund gerückt, kann ich das nicht so richtig nachvollziehen. Es ging eigentlich nur um den medizinischen Fall, jeder Dialog drehte sich darum bzw. um MMM. Einzige Ausnahme war die Basketball-Szene, ansonsten war NICHTS Privates, kein Huddy, kein Hilson, kein Chase, Taubs Ehe und Boreman sowieso nicht.

Tja, und dann endete die Folge ja noch mit einem Cliffhanger (sehr gute Idee!). Cuddy findet heraus, dass House sie angelogen hat, um die Behandlung durch zu führen und ist (dem Gesichtsausdruck nach zu urteilen) darüber enttäuscht. Aber wie geht es weiter? Wird sie es ihm in der nächsten Folge sagen? Irgendwann später? Gar nicht?
Sie weiß, dass er sich nicht ändert. Es war ja auch im Prinzip nichts anders, als schon 10000mal zuvor. House lügt seine Chefin an, wenn es darum geht den Patienten retten zu wollen. Wenn Cuddy damit nicht mehr klar kommt, dann funktioniert die private Beziehung wohl nicht, solange sie zusammen arbeiten. Dessen müssen sie sich wohl wieder bewusst werden. Aber immerhin hat House sich die Entscheidung schwer gemacht. Er war sich bewusst, dass diese Lüge der persönlichen Beziehung nicht gut tun könnte. Das wiederum macht den Unterschied zum „alten“ House.
Zuletzt geändert von LisaH am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
LiaHuddy
Cuddy
Cuddy
Beiträge: 517
Registriert: Do 29. Jul 2010, 19:31
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal


Mich hat diese Folge jetzt auch nicht unbedingt vom Hocker gehauen. Sie war trotzdem unterhaltsam, aber da haben wir schon bessere gesehen.

MMMs unsicheres Lachen am Anfang der Folge, hat mich etwas an das des "Grunzers" von 2x23 erinnert.
Ich weiß noch nicht genau was ich von ihr halten soll. Anfangs fand ich auch, dass einige Gefühlsregungen von ihr künstlich wirkten, im Laufe der Folge ist das aber besser geworden.
Ihren Kleidungsstil ist außergewöhnlich und das ist schon mal gut. Außergewöhnlich ist immer gut.
Bin gespannt was noch von ihr kommt.

Highlight waren für mich wieder mal wieder die Huddy Szenen. Cuddy gibt House einen Klaps auf den Hintern :rofl:
Dass House den Test gefälscht hat ist natürlich weder rechtlich noch ethisch korrekt, aber irgendwo durchaus zu verstehen.
Genauso wie auch Cuddys Standpunkt zu verstehen ist: Sie ist enttäuscht als sie davon erfährt... als Chefin und als Freundin.
Er hat sie angelogen, sie durch seine Akten hintergangen... Und das tut weh.
Man merkte, dass es House nicht leicht gefallen war, er hatte Zweifel, die er sonst bei solch hirnrissigen Aktionen in dieser Form nicht hatte.
Ihm war bewusst wie Cuddy reagieren würde, wenn sie das erfährt, ihm war bewusst, dass es schlicht und einfach nicht möglich ist, dass sie durch sein Tun nicht auch als "seine Freundin" enttäuscht von ihm sein wird...
In solchen Fällen könnte glaube ich kein Mensch zwischen beruflichen + privaten trennen.
Er würde schließlich damit nicht nur das Krankenhaus in eine schwierige Lage bringen, wenn das mal rauskommt, sondern auch sich selber als Privatperson...

Bin schon sehr neugierig wie's morgen bzw. übermorgen weiter geht. :D
Zuletzt geändert von LiaHuddy am Mi 17. Nov 2010, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
14 Beiträge Seite 1 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast